Text: Vulvasion – oder wie die Vagina das Lachen lernt.

Foto_Text_Vagina

 

Jetzt mal Spaß beiseite – es geht hier immerhin um die Vulva. Und wenn uns der deutsche Diskurs um dieses eine weibliche Geschlechtsorgan eins beigebracht hat, dann dass er lustlos ist. Ohne Humor. Steril. Aber warum müssen wir uns diesem Organ so steril annähern, wenn wir doch gar nicht vorhaben es zu sezieren?

Fangen wir mit einer Frau an, die die humorvollen Seiten der Möse längst entdeckt hat und regelmäßig in ihre Gag-Routinen einbaut. Hier spült sie mal ganz nebenbei das harte Wort “cunt” mit lieblichen Melodien weich: Sarah Silverman.

 

 

Eine Künstlerin, die ihre Pussy regelrecht zu einem der wichtigsten Muskeln ihrer Performances gemacht hat, ist Narcissister. Sie versteckt ihr Gesicht zwar immer hinter Masken, doch unterm Kinn hört die Schüchternheit auch schon auf. Bevor ihr euch das Video anguckt, eine Warnung: bitte nicht nachmachen – diese Frau ist eine trainierte Tänzerin, die jeden Muskel voll im Griff hat.

 

 

Außerdem gibt es diesen Monat szenische Ausschnitte aus der Oma aller Muschis – den Vagina-Monologen von Eve Ensler, einen Shopping-Guide, der eure Lippen zum Schmatzen bringt, spanische Femiputas, die die Pussy mit Hilfe von T-Shirts befreien und ab 18.05. eine neue Folge unserer Webshow mit einer Frau, die weiß, was man untenrum alles so anstellen kann! Sexshopbesitzerin, Buchautorin, Mösen-Beschwörerin und Kniefickgürtelerfinderin Laura Méritt zeigt uns, wie frau ihr Becken zum Lachen bringt.

Doch bevor wir die Vagina-Spaßwochen feierlich eröffnen, hier noch ein Service-Beitrag von Nina Hagen:

 

 

 Pussy is back in town!

Hinterlasse eine Antwort